contact@cotelangues.com

Wie du in Leichter Sprache Zukünftiges ausdrückst

Kristallkugel auf einem Tisch, zwei Hände darauf gelegt, in der Kugel ein Auge

Futur und Futur Perfekt werden in Leichter Sprache nicht verwendet. Es gibt also in Leichter Sprache keine Sätze, wie

Wir werden bald in Urlaub fahren.

In ein paar Jahren wird sie gestorben sein.

 

Wie aber kannst du dann Zukünftiges in Leichter Sprache ausdrücken?

Ganz einfach! Statt dem Futur verwendest du das Präsens:

Wir fahren bald in Urlaub.

In ein paar Jahren ist sie tot.

 

Im Gegensatz zu manchen anderen Sprachen kann das Präsens im Deutschen nämlich auch Zukunft ausdrücken.

 

Die Krux bei den Sätzen weiter oben ist jedoch, dass sie Tatsachen unterstellen. Das heißt: Es wird als sicher dargestellt, dass die Person in ein paar Jahren tot ist. Dies ist sie aber unter Umständen gar nicht.

Um die Möglichkeit des Nicht-Eintretens in den Satz einzubauen, kannst du auf Satzadverbien, wie vielleicht oder wahrscheinlich, zurückgreifen:

In ein paar Jahren ist sie wahrscheinlich tot.

In ein paar Jahren ist sie vielleicht tot.

Zukünftiges in Leichter Sprache immer mit dem Präsens ausdrücken

 

Zukünftiges wird in Leichter Sprache immer mit dem Präsens ausgedrückt. Die zeitliche Einordnung erfolgt durch Adverbiale:

Wir fahren morgen in Urlaub.

Wir fahren bald in Urlaub.

Wir fahren nächsten Monat in Urlaub.

 

Newsletter zu Leichter Sprache bestellen

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

5 Strukturen, die in Leichter Sprache nichts verloren haben

 

Written by

The author didnt add any Information to his profile yet