contact@cotelangues.com - 0033 (0) 2 40 00 64 53

Wie schreibt man gute Reisetexte?

Reise

Für den Blog Ihres Reiseunternehmens, die Website Ihres Bed and Breakfast oder Ihres Verkehrsvereins benötigen Sie gute Reisetexte, wissen aber nicht, wie man die schreibt? Sie fragen sich, wie Sie einen Internetnutzer mit einem Blogartikel für Ihr Reiseziel begeistern können?

Ich erkläre Ihnen, wie Sie Ihren Artikel so schreiben, dass Leser auf Ihr Reiseziel neugierig werden und am liebsten gleich die Koffer oder den Rucksack packen möchten!

Warum braucht man gute Reisetexte?

 

Bevor sie eine Reise buchen oder sich für ein Reiseziel entscheiden, informieren sich viele Menschen im Internet über mögliche Urlaubsziele. Manche wissen zu diesem Zeitpunkt schon, wo es ungefähr hingehen soll, andere wiederum haben im Hinblick auf ihr Urlaubsziel noch keine konkrete Idee.

Sehr viele Urlauber nutzen daher Reiseblogs, Reiseportale sowie Seiten von Verkehrsvereinen und Urlaubsorten, um sich über verschiedene Destinationen zu informieren. Bei der Entscheidung für ein Reiseziel kommt Blogartikeln und Destinationsbeschreibungen daher eine wichtige Rolle zu. Urlauber, die sich im Internet über potenzielle Reiseziele informieren, suchen nach Hintergrundinformationen, Erfahrungsberichten von anderen Reisenden, nach Freizeittipps, Sehenswürdigkeiten und letztlich nach Entscheidungshilfen bei der Wahl eines passenden Urlaubsorts bzw. einer für sie geeigneten Urlaubsregion.

Wann sind Reisetexte gute Reisetexte?

Ein guter Reiseartikel macht dem Leser Lust auf mehr. Egal, ob es sich um einen Urlaub im Gebirge, eine Kreuzfahrt, eine Radreise oder einen Städtetrip handelt, der entsprechende Reisetext soll dem Lesenden Lust aufs Reisen machen. Wie schreibt man einen Text so, dass dies der Fall ist?

 

Wer einen Reisetext schreibt, sollte sich zunächst einmal über folgende Punkte Gedanken machen:

  1. An welche Zielgruppe richtet sich der Text? Soll der Reisetext für Senioren geschrieben werden, die Lust auf einen Wellnessurlaub haben, oder aber für junge Rucksackreisende, die vor allem auf der Suche nach Abenteuer sind? Soll er sich an gestresste Manager richten oder an alleinerziehende Mütter mit Kleinkindern?
  2. Ist es besser, die Zielgruppe zu duzen oder zu siezen?
  3. Was macht das Reiseziel für die jeweilige Zielgruppe attraktiv? Auf welche Aspekte des Urlaubsorts bzw. der Urlaubsgegend soll eingegangen werden? Soll der Artikel nur einen Aspekt behandeln oder eine globale Übersicht bieten?
  4. Welcher Ton und welcher Sprachstil passen zur Zielgruppe?
  5. In welcher Perspektive sollte der Text verfasst sein? Ist die Ich-Perspektive sinnvoll?
  6. Wie gut muss man das jeweilige Urlaubsziel kennen, um darüber schreiben zu können? Reicht es, sich darüber im Netz zu informieren oder bereits einmal vor Ort gewesen zu sein, oder sollte man vielleicht sogar dort leben, um passende Reisetexte verfassen zu können?
  7. Sind auf der Website bzw. auf dem Blog bereits andere Destinationsbeschreibungen oder Reiseberichte vorhanden? Falls ja, wie gestaltet man seinen Text so, dass er zu den anderen passt?
  8. Wie lang soll der jeweilige Text sein, welcher Aufbau ist sinnvoll? Wie viele Zwischenüberschriften und Abschnitte sollte er idealerweise enthalten?
  9. Welches Keyword soll der Reisetext enthalten?

Südbretagne Pen Bé

Der Inhalt eines guten Reisetexts

Ein guter Reiseartikel hilft bei der Planung des Urlaubs und macht auf das jeweilige Reiseziel neugierig.

Damit sich Leser am liebsten sofort zu Ihnen aufmachen möchten, sind bildhafte Beschreibungen, konkrete Beobachtungen und Gefühle wichtig. Die besten Reisetexte sind daher meist die, in denen der Schreibende von seinen eigenen Erfahrungen und Eindrücken vor Ort berichtet.

Welche Gerüche haben Sie während Ihres Urlaubs in der Provence wahrgenommen? Welche Geräusche haben Sie während Ihrer Wanderung durch die Bretagne gehört? Welche Farben dominieren in dem kleinen elsässischen Ort, für den Sie Ihren Leser begeistern möchten?

Was die Themen Ihres Reisetexts betrifft, sind z. B. folgende Schwerpunkte möglich:

  1. Sehenswürdigkeiten
  2. Freizeitaktivitäten
  3. Einkaufsmöglichkeiten
  4. Restaurants und andere Lokale
  5. Flora und Fauna
  6. Unterkünfte
  7. Vorschläge für Reiserouten und Touren
  8. Museen
  9. Bräuche und Traditionen
  10. Festivals, Events und Feste

Besonders authentisch wirken natürlich sog. Geheimtipps, die dem Leser außerdem das Gefühl vermitteln, zu einem auserwählten Kreis zu zählen. Viele Reisende wollen sich abseits ausgetretener Pfade bewegen und sind dankbar für Insidertipps, die sie in den gängigen Reiseführern nicht finden. Dies erhöht letztlich auch die Wahrscheinlichkeit, dass Ihr Blogartikel mit Freunden geteilt wird und so noch mehr Sichtbarkeit bekommt.

Zusammenfassung:

Wenn Sie einen Internetnutzer für Ihr Reiseziel begeistern wollen, dann schreiben Sie Ihren Text so, dass er den Lesenden bereits mit auf die Reise nimmt. Wer sich Ihren Reisebericht durchliest, muss den Eindruck haben, dass er Sie begleitet. Blogartikel bieten sehr viel Gestaltungsspielraum und nehmen Menschen an die Urlaubsorte ihrer Träume mit. Wer durch einen Reiseartikel neugierig geworden ist, hat Lust auf mehr! Gute Reisetexte vermitteln Emotionen und erzeugen Sehnsucht und führen letztlich dazu, dass Ihre Destination besucht wird.

Sollten Sie Ihre Reiseberichte, Destinationsbeschreibungen und Blogartikel nicht selbst verfassen wollen, dann arbeiten Sie doch mit einem professionellen Reisetexter zusammen, der andere auf Ihr Seebad, auf Ihr Hotel, Ihre Stadt … gespannt macht und bestellen Sie Ihren Reisetext noch heute.

Als Digitalnomadin, die im Jahr mindestens vier Monate in Deutschland unterwegs ist, insgesamt fast zehn Jahre in der Bretagne verbracht hat und zahlreiche Reisen nach Frankreich und durch Bayerisch-Schwaben organisiert hat, bin ich für einige Destinationen offen. Für andere wiederum kann ich Ihnen sicher den passenden Reisetexter bzw. die passende Reisetexterin empfehlen.

Neugierig geworden? Dann kontaktieren Sie mich gleich jetzt per E-Mail!

Fotos: Pixabay und Andrea Halbritter