contact@cotelangues.com

Leichte Sprache: Vorsicht vor diesen Pluralformen

Schild mit Aufschrift

Manche Pluralformen leichter Wörter können es ganz schön in sich haben. Die Mehrzahl einiger Substantive ist mitunter schwer verständlich. Um welche Wörter es sich handelt und wie du sie in Leichter Sprache trotzdem im Plural verwenden kannst, erfährst du in diesem Artikel.

 

Leichte Sprache: Achtung bei diesen Pluralformen

Im Plural verändern einige Substantive im Deutschen ihre Form so, dass sie für manche Vertreter*innen der Zielgruppe Leichter Sprache schwer verständlich sind. Dazu gehören unter anderem Nomen, deren Vokale im Plural umgelautet werden. So wird zum Beispiel aus “Dach” “Dächer”, aus “Raum” “Räume”, aus “Stuhl” “Stühle” oder aus “Korb” “Körbe”. Bei anderen Hauptwörtern ähnelt der Plural dem Singular nur wenig (zum Beispiel “Kakteen”) oder aber er wird eher selten verwendet (zum Beispiel “Seen”).

Während einige Menschen mit Lernschwierigkeiten schnell erkennen, von welchem Wort im Singular (also zum Beispiel “Raum”) das jeweilige Substantive abgeleitet wird, tun sich andere mit diesen Pluralformen schwerer. Probleme mit Umlauten haben vor allem auch Deutschlernende.

Verwenden kannst du diese Pluralformen trotzdem, wenn du das betreffende Wort zunächst in der Einzahl in deinen Text einbindest.

Einen Sonderfall bilden Wörter mit mehreren Pluralformen, wie zum Beispiel “Pizza” (Plural: “Pizzas” oder “Pizzen”), “Taxi” (Plural: “Taxis” oder “Taxen”) und “Ananas” (Plural: “Ananas” oder “Ananasse”). Bei diesen Substantiven solltest du die Pluralform verwenden, die dem Singular am ähnlichsten ist.

Newsletter zu Leichter Sprache abonnieren

Written by

The author didnt add any Information to his profile yet