contact@cotelangues.com

National-Sozialismus: Erklärung von schweren Wörtern in Leichter Sprache

Begriffe aus dem Nationalsozialismus in Leichter Sprache erklärt

National-Sozialismus: Erklärung von schweren Wörtern in Leichter Sprache

A

Aktion T4

Das war der Name von einem geheimen Mord-Plan.

Das war ein Plan von den National-Sozialisten.

Damit wollte man Menschen mit einer Behinderung ermorden.

 

Aktion Reinhardt

Aktion Reinhard war ein Plan von den National-Sozialisten.

Im Jahr 1941 hat Deutschland den Osten von Polen besetzt.

Das war im Krieg.

Deutsche Soldaten und deutsche Polizisten sind nach Polen gekommen.

Sie hatten einen Befehl:

Sie sollten alle Juden ermorden.

 

Dazu machten sie einen Plan.

Der Name von dem Plan war Aktion Reinhardt.

 

Der Plan hat so ausgesehen:

 

Die National-Sozialisten haben Vernichtungs-Lager gebaut.

Dort haben sie sehr viele Juden umgebracht.

Das haben sie mit Gas gemacht.

Manchmal haben sie die Juden aber auch erschlagen.

Oder sie haben sie erschossen.

 

Die National-Sozialisten haben in den Lagern von der Aktion Reinhardt

fast 2 Millionen Menschen ermordet.

B

Bund Deutscher Mädel

Das war ein Verein im National-Sozialismus.

Der Verein war für Mädchen.

 

Die National-Sozialisten haben ab 1933 über alles bestimmt.

Sie hatten auch Vereine für junge Leute.

Andere Vereine für junge Leute waren verboten.

 

1939 haben die National-Sozialisten gesagt:

Alle deutschen Mädchen müssen in den Bund Deutscher Mädel.

Dort haben die Mädchen gelernt:

Sie müssen den National-Sozialisten immer gehorchen.

 

D

Diktatur

In manchen Ländern gibt es eine Diktatur.

Das heißt:

Die Länder haben einen Chef.

Der Chef bestimmt alles in seinem Land.

Er macht zum Beispiel alle Gesetze.

 

Manchmal sind Leute gegen diese Gesetze.

Dann müssen sie ins Gefängnis.

Oder man ermordet sie.

 

E

Exil

Die National-Sozialisten haben viele Menschen verfolgt.

Zum Beispiel:

– Juden

– Politische Gegner

– Menschen mit einem anderen Glauben

 

Die National-Sozialisten haben diese Menschen in Gefängnisse gebracht.

Oder in Konzentrations-Lager.

 

Deswegen hatten viele Menschen Angst.

Sie sind in ein anderes Land gegangen.

Das nennt man Exil.

 

Die Menschen haben sich ein Land ausgesucht,

das nicht mit den National-Sozialisten zusammengearbeitet hat.

 

Das Leben in dem neuen Land war schwer.

Viele Menschen konnten die Sprache von dem Land nicht.

Und sie haben keine Arbeit gefunden.

 

Nach dem Krieg sind viele wieder nach Deutschland zurückgegangen.

 

G

Gestapo

Das ist die Abkürzung für Geheime Staatspolizei.

Das war eine Polizei im National-Sozialismus.

Die Gestapo hat viele Menschen verfolgt.

Zum Beispiel politische Gegner.

 

Viele Menschen haben für die Gestapo gearbeitet.

Sie haben andere Menschen gefoltert.

Und sie haben andere Menschen umgebracht.

 

Getto

Ein Getto war ein Wohn-Gebiet für Juden.

In einem Getto haben nur Juden gelebt.

Sie mussten dort wohnen.

Die National-Sozialisten haben ihnen das befohlen.

 

J

Juden

Juden sind Menschen mit jüdischem Glauben.

Die National-Sozialisten haben Juden gehasst.

Sie wollten alle Juden ermorden.

 

K

Konzentrations-Lager

Das waren Lager.

In diese Lager sperrten die National-Sozialisten Juden.

 

Sie sperrten dort auch Gegner vom National-Sozialismus ein.

Und viele andere Leute.

Zum Beispiel Kriegs-Gefangene.

 

Die Gefangenen mussten in den Lagern schwer arbeiten.

Die National-Sozialisten probierten auch Medizin an den Gefangenen aus.

Sie machten mit ihnen schlimme Versuche.

Viele Menschen sind in den Lagern gestorben.

 

Kriegs-Gefangene

Das sind gefangene Soldaten.

Die Soldaten kommen aus anderen Ländern.

Sie haben im Zweiten Weltkrieg gekämpft.

 

Die National-Sozialisten haben Kriegs-Gefangene in Lager gesperrt.

Dort mussten sie schwer arbeiten.

Und sie bekamen nur wenig Essen.

Viele Kriegs-Gefangene sind in Lagern gestorben.

 

 

N

National-Sozialisten

Das sind Mitglieder von der Partei NSDAP.

Das heißt: National-Sozialistische Deutsche Arbeiter-Partei.

 

Die NSDAP hat in Deutschland regiert.

Das war von 1933 bis 1945.

Das ist 75 Jahre her.

 

S

Sinti und Roma

Das sind die Namen von Gruppen von Menschen.

 

Sinti und Roma gibt es in vielen Ländern.

Sie leben auch in Deutschland.

 

Sie sprechen eine andere Sprache.

 

Die National-Sozialisten mochten diese Menschen nicht.

 

Die National-Sozialisten haben diese Menschen in Konzentrations-Lager gesperrt.

Sie haben viele Sinti und Roma umgebracht.

 

SS

Das ist die Abkürzung für Schutz-Staffel.

Die Schutz-Staffel war Teil von einer Partei.

Die Partei hieß NSDAP.

Das ist die Abkürzung für National-Sozialistische Deutsche Arbeiter-Partei.

 

Die SS hat die Konzentrations-Lager bewacht.

SS ist die Abkürzung für Schutz-Staffel.

Die SS hat viele Menschen gefoltert und ermordet.

T

Todes-Marsch

Todes-Märsche gab es am Ende vom Zweiten Welt-Krieg.

Das war vor ungefähr 75 Jahren.

 

Die alliierten Truppen kamen immer näher.

Sie wollten die Gefangenen in den Konzentrations-Lagern befreien.

Das gefiel der SS nicht.

 

Deswegen schickte sie die Gefangenen auf Todes-Märsche.

Die Gefangenen mussten in andere Lager laufen.

 

Sie waren aber sehr schwach.

Viele waren krank.

Viele sind auf den Todes-Märschen gestorben.

 

Die SS hat auch viele Gefangene erschossen.

Weil sie nicht mehr laufen konnten.

 

 

 

Z

Zwangs-Arbeiter

Die National-Sozialisten haben viele Menschen nach Deutschland gebracht.

Diese Menschen mussten für die Deutschen arbeiten.

Oft mussten sie ganz schwere Arbeiten machen.

Dazu hat man sie gezwungen.

 

Sie mussten in Betrieben arbeiten oder auf Bauern-Höfen.

Und in Konzentrations-Lagern.

 

Sie bekamen dafür kein Geld.

Diese Menschen nennt man Zwangs-Arbeiter.

Viele haben die Zwangs-Arbeit nicht überlebt.

 

Bald gibt es hier noch mehr Erklärungen.

Schau mal wieder vorbei!

 

Diese Artikel interessieren dich vielleicht auch:

Informationen zum Konzentrations-Lager Uckermark in Einfacher Sprache

8 Möglichkeiten, Leichte Sprache in eine Museum zu integrieren

Wie Erinnerungskultur für Menschen mit einer geistigen Behinderung möglich ist

 

 

Newsletter abonnieren

 

Written by

The author didnt add any Information to his profile yet