contact@cotelangues.com

Was ist eigentlich eine SEO-Übersetzung?

SEO

Eine SEO-Übersetzung ist eine Transkreation beziehungsweise sie sollte es im Idealfall sein. Spricht man von SEO-freundlichen Übersetzungen, könnte man meinen, dass es sich um Texte für Suchmaschinen handelt. Texte für Websites müssen jedoch in erster Linie für User*innen geschrieben sein. Was SEO-Übersetzungen ausmacht, erfährst du in diesem Artikel.

Was sind die Merkmale von SEO-Übersetzungen bzw. SEO-freundlichen Transkreationen?

SEO-freundliche Transkreationen adaptieren die Struktur von Texten so, dass sie für den Markt der Zielgruppe optimal ist. Die Reihenfolge von Zahlen, Fakten und anderen Infos kann sich zwischen Quell- und Zieltext erheblich verändern. Was in einer SEO-freundlichen Transkreation wo passend ist, entscheiden die Texter*innen.

An Buyer-Persona angepasste SEO-freundliche Übersetzung

Die Sprache der SEO-freundlichen Transkreation wird an eine Buyer-Persona angepasst. Im Unterschied zu einer Zielgruppe verfügt eine Buyer-Persona über ein konkretes „Gesicht“. Es handelt sich um eine fiktive Person, die für den*die Idealkund*in steht. Texter*innen, die für eine Buyer-Persona schreiben, können ihre SEO-Texte besser auf die Wunschkund*innen zuschneiden. Denn: Sie schreiben nicht für irgendwen, sondern für eine konkrete Person – auch wenn diese erfunden ist.

Eine SEO-gerechte Übertragung von Content löst sich stark vom Quelltext. Die Aussage des Originals behält sie jedoch bei. Übersetzer*innen, die SEO-freundliche Transkreationen anbieten, müssen in der Lage sein, auch Wortwahl und Stil an die Buyer-Persona anzupassen. Es macht einen Unterschied, ob sich ein Content an eine 70-jährige, gutsituierte Seniorin aus Norddeutschland oder an einen 20-jährigen bayerischen Studenten mit kleinem Geldbeutel richtet.

Integration von Keywords für suchmaschinenoptimierte Übersetzungen

Für ein gutes Ranking werden auch Keywords in den Text integriert. SEO-Übersetzungen und SEO-freundliche Transkreationen finden sich auf Websites, Blogs, Landingpages und Onepagers. Eine Suchmaschinenoptimierung bietet sich für jeden Content an, der ins Netz gestellt wird. Handbücher, Videobeschreibungen und Benutzungsanleitungen inklusive. Wichtig ist Unique Content, also einzigartiger Content, der im Internet kein zweites Mal zu finden ist. Duplicate Content wird von Google und anderen Suchmaschinen abgestraft.

Google misst die Qualität eines Textes, indem Verweildauer und Absprungraten analysiert werden. Websites, auf denen Nutzer*innen länger verharren oder deren Besucher*innen mehrere Seiten aufrufen, gelten als interessanter. Suchmaschinen werden sie als relevanter einstufen und höher ranken.

Scannendes Lesen wird bei SEO-optimierten Texten unterstützt

Wer Texte fürs Web übersetzt oder schreibt, muss darauf achten, Nutzer*innen in einer attraktiven, verständlichen Sprache Mehrwert zu bieten. Eine SEO-freundliche Transkreation sollte scannendes Lesen unterstützen. Im Netz lesen wir nicht horizontal, sondern scannend von oben nach unten. Wir entscheiden innerhalb von Sekunden, ob uns ein Text im Netz interessiert oder nicht. Online-Texte müssen klar gegliedert sein. Sie dürfen nicht zu große Absätze enthalten. Roter Faden und wesentliche Inhalte müssen auch beim vertikalen Lesen erfasst werden.

Hohe Anforderungen an SEO-Übersetzer*innen

Die Anforderungen an SEO-Übersetzer*innen beziehungsweise Transkreativtexter*innen sind hoch. Sie müssen Buyer-Persona adressieren, SEO-Regeln kennen, Keyword-Analysen durchführen und entscheiden, welches Keyword sich für welchen Text eignet. Suchvolumen und SEO-Difficulty dürfen keine Fremdwörter sein. Für Übersetzer*innen und Texter*innen wird’s einfacher, wenn die Kundschaft geeignete Keywords bereitstellt. In der Zusammenarbeit mit Agenturen ist dies bei SEO-Aufträgen in der Regel der Fall.

Du bist Übersetzer*in und möchtest mehr über SEO-Übersetzung und SEO-freundliche Transkreation wissen? Dann empfehle ich dir das Buch von Katja Althoff. Der Einstieg in Suchmaschinenoptimierung und SEO-freundliche Übersetzung oder Transkreation wird dir damit sicher gelingen, die bessere Platzierung der eigenen Seite in Suchergebnissen auch. Natürlich kannst du aber auch bei einem der zahlreichen Anbieter im DACH-Raum einen Präsenz- oder Onlinekurs belegen. Übersetzer*innen, die bloggen oder die sich auf die Übersetzung von Blogs spezialisieren wollen, kann ich die Kurse von Lilli Koisser nahelegen.

 

Zur Autorin:

Weinübersetzerin Andrea Halbritter vor einem Weinberg

Übersetzerin Andrea Halbritter

Andrea Halbritter übersetzt in den Sprachrichtungen Französisch-Deutsch und Englisch-Deutsch in den Bereichen Wein und Tourismus. Außerdem erstellt sie Texte in Einfacher und Leichter Sprache für NS-Gedenkstätten, Museen, politische Parteien und Gesundheitsbehörden.

Newsletter zu Übersetzung und Inklusion abonnieren

Written by

The author didnt add any Information to his profile yet